التهاب الجلد التحسسي في الوجه – الأسباب والأعراض وأفضل الطرق لتهدئة البشرة والعناية بها

أظهر المزيد
غالبًا ما تحدث النوبات الجلدية لالتهاب الجلد التحسسي (المعروف أيضًا بالأكزيما الأتوبية) في الوجه. تشرح هذه المقالة كيفية التعرف على الأعراض، وتنظر في الأسباب المحتملة والمحفزات، وتقدم اقتراحات حول كيفية العناية بالبشرة الأتوبية بشكل يومي وتهدئتها وتسكينها خلال النوبات.

ما هي أفضل طريقة لتهدئة بشرة وجهك المصابة بالتهاب الجلد التحسسي والعناية بها؟

لا يوجد علاج معروف لالتهاب الجلد التحسسي، ولكن هناك خطوات يمكنك اتخاذها للحد من النوبات الجلدية (في عددها وحدتها)، وإطالة الفترات الفاصلة بينها وتسكين البشرة خلال حدوثها.

يحتاج العلاج الفعال إلى تشخيص دقيق لأعراضك للتأكد من أنك أنت أو طفلك تعانيان بالفعل من التهاب الجلد التحسسي وليس نوع آخر من أنواع التهاب الجلد التي تصيب الوجه. استشر طبيبك الذي سيكون قادرًاعلى تقديم النصح لك والتوصية بالعلاج الأنسب لبشرتك. إذا كنت تعاني من التهاب الجلد التحسسي، فإن الخطوات التالية ستساعدك:

ما هي أعراض التهاب الجلد التحسسي في الوجه؟

تتشابه أعراض التهاب الجلد التحسسي في الوجه مع أعراض المرض في أي جزء آخر من الجسم: تكون البشرة جافة، وحمراء اللون، ومتهيجة وتسبب الحكة. ويشعر بعض الناس أيضًا بالوخز و/أو الحرقان. وخدش الجلد عند الشعور بالحكة يجعل الأعراض أسوأ وقد يؤدي إلى تلف الجلد وإصابته بالعدوى، كما تبدأ سماكته بالإزدياد.

التهاب الجلد التحسسي في الوجه، كما هو الحال مع جميع أشكال التهاب الجلد التأحسسي، شائع بشكل خاص عند الرضع والأطفال، ويظهر عادة عندما يكون عمر الطفل بين شهرين وستة أشهر. غالبًا ما تتأثر الوجنتي والجبين أولًا، ولكن يمكن أن ينتشر التهاب الجلد التحسسي إلى أجزاء أخرى من الجسم مع نمو الطفل. اقرأ المزيد في التهاب الجلد التحسسي والرضع والتهاب الجلد التحسسي والاطفال.

غالبًا ما يصاب الرضع بالتهاب الجلد التحسسي في وجوههم
يصيب التهاب الجلد التحسسي الوجه عند البالغين أيضًا

يشفى العديد من الأطفال من الحالة، ولكنها قد تستمر حتى سن البلوغ. وبعض البالغين يعانون من التهاب الجلد التحسسي في الوجه حتى ولو لم يصابوا به وهم أطفال. يمكن أن يظهر التهاب الجلد التحسسي عند البالغين في الوجه على فروة الرأس، الجبين، الخدين، خلف الأذنين، وفي المنطقة الحساسة حول العينين. يمكنك قراءة المزيد في التهاب الجلد التحسسي في فروة الرأس والتهاب الجلد التحسسي في الجفون. لمعرفة المزيد عن البشرة في أجزاء أخرى من الجسم، اقرأ التهاب الجلد التحسسي في أجزاء مختلفة من الجسم.
تختلف الأعراض من شخص لآخر، ومن موسم إلى آخر، وحتى من يوم إلى يوم. وللمرض مرحلتين متميزتين:

  • المرحلة المتقدة أو الحادة عندما يكون الجلد في أشدها حكة وسرعة الأقصى درجات التهيج والحكة
  • فترة أكثر هدوءًا بين النوبات الجلدية

يمكنك معرفة المزيد عن كل من هذه المراحل، وكذلك كيفية العمل على تكييف العناية بالبشرة لتكون مناسبة لكل مرحلة في فهم التهاب الجلد التحسسي وتحديد وتحديد النوبات الجلدية الوتحكم بها.

الإصابة بالتهاب الجلد التحسسي في الوجه هو أمر محزن بشكل خاص لأنه واضح جدًا. وبالرغم من أنه غير معدي، إلا أنه قد يسبب مشاكل اجتماعية وقلة الثقة بالنفس للأطفال والكبار على حد سواء. تدني احترام الذات. ومن المعروف أن له تأثير كبير على جودة حياة كل من المصابين وأسرهم. اقرأ المزيد في كيف يؤثر التهاب الجلد التحسسي على النوم وجودة الحياة.
التهاب الجلد التحسسي ليس النوع الوحيد من التهاب الجلد الذي يمكن أن يؤثر على وجهك أو وجه طفلك. فهناك أنواع التهاب أخرى تتضمن:

  • التهاب الجلد الزهمي: الأعراض متشابهة، ولكن نادرًا ما يسبب الحكة. اكتشف المزيد في التهاب الجلد الزهمي.
  • التهاب الجلد التماسي: رد فعل تحسسي للأشياء التي يحتك بها وجهك مثل المكياج (على الرغم من أن المكياج قد يؤدي أيضًا إلى ظهور أعراض التهاب الجلد التحسسي على الوجه).
  • التهاب الجلد الحساس للضوء: عندما تتفاعل بشرة الوجه مع الشمس. يمكن أن يكون ضوء الشمس أيضًا محفزًا للإلتهاب الجلدي التحسسي، في حين يجد مرضى آخرون أنه قد يخفف الأعراض. اقرأ المزيد في فهم التهاب الجلد التحسسي.

ما الذي يسبب و/أو يحفز التهاب الجلد التحسسي في الوجه؟

التهاب الجلد التحسسي هو مرض وراثي مرتبط بضعف وظيفة حاجز البشرة الواقي وبخلل مناعي أيضًا. يمكنك معرفة المزيد في فهم التهاب الجلد التحسسي.
تختلف المحفزات من شخص لآخر، ولكنها يمكن أن تشمل المناخ، التلوث، الإجهاد، الحساسية تجاه المواد المسببة للحساسية وغيرها من المعتديات الخارجية مثل منظفات الوجه القاسية أو مستحضرات التجميل غير الملائمة. يمكنك قراءة المزيد عن هذه في التهاب الجلد التحسسي عند البالغين، التهاب الجلد التحسسي والأطفال، والتهاب الجلد التحسسي والرضع.
أعراض التهاب الجلد التحسسي هي أيضًا من المحفزات. عندما تعاني من حكة في الوجه، يصبح من السهل خدش الجلد، مما يسبب تكاثر ما يعرف بالبكتيريا العنقودية الذهبية وإصابة الجلد بالعدوى. وتسبب هذه العدوى بدورها الالتهاب والحكة مما يزيد الحالة سوءًا: إنها حلقة مفرغة تعرف باسم دورة البشرة الأتوبية. اكتشف المزيد في فهم التهاب الجلد التحسسي

Hautpflege mit 40 Jahren

Hautalterung vorbeugen mit der richtigen Pflege.

Spätestens ab 40 ist eine individuelle und spezielle Hautpflege gefragt, um gegen die Anzeichen der Hautalterung vorzugehen. Falten entstehen, die Haut verliert an Spannung und die Talgproduktion verlangsamt sich, wodurch die Haut trockener wird. Viele Alterserscheinungen können durch bestimmte Pflegemittel aufgehalten werden. Altersanzeichen wie Hyperpigmentierung und Couperose können durch eine individuelle Anti-Aging-Pflege vorgebeugt werden.

Um der Entstehung von Falten und der nachlassenden Hautelastizität entgegenzuwirken, sollte die Hautpflege ab 40 die Kollagenbildung anregen oder den Abbau von Kollagen hemmen. Eine gute Wirkung besitzen Vitamin C und Vitamin A. Bei unreiner Haut ist die Versorgung mit Feuchtigkeit und Lipiden wichtig, um Verhornungsstörungen vorzubeugen. Die Hautpflege für unreine Haut besitzt ungesättigte, kurzkettige Fettsäuren. Diese halten die Lipidmembran der Hornschicht flexibel und beugen dadurch Verhornungsstörungen vor.

 

Die richtige Pflege mit 50 Jahren

Trockenheit und Hautinfektionen können auftreten.

In den Wechseljahren kommt es zu einer Hormonumstellung. Diese macht die Haut dünner, trockener und führt zu einer geringeren Spannungskraft. Auch die Verlangsamung der Zellbildung tritt in diesem Alter auf. Neue Hautzellen werden sehr langsam gebildet und führen zu einer Veränderung des Hautbildes. Eine gute Hautpflege ab 50 ist sehr wichtig. Eine gute Pflege lässt Falten verschwinden, beugt rissiger und trockener Haut vor und regt die Durchblutung an.

 

Viel Feuchtigkeit sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild und lässt Sie frisch und gepflegt aussehen. Eine spezielle Hormon-und Östrogentherapie ist nicht zwingend notwendig. Eine ausgewogene und feuchtigkeitsspendende Hautpflege hingegen schon. Trockene Haut und Altersflecken können durch Sonneneinstrahlung verstärkt werden. Schützen Sie Ihren Körper mit Pflegeprodukten mit UV-Schutz. Informieren Sie sich über die frühzeitige Erkennung von Altersflecken.


Beim Kauf von Pflegeprodukten sollten Sie auf Zusätze wie Hyaluron, Urea oder auch Glycerin achten. Durch diese Zusätze kann die Feuchtigkeit länger gespeichert werden. Zudem werden Cremes mit hohem Fettabteil, Eiweiß und Vitamin A empfohlen. Versuchen Sie Stress zu vermeiden, denn dieser wirkt sich negativ auf den Körper aus. Dunkle Augenringe, trockene Haut und Falten resultieren daraus. 

 

Die Hautalterung ab 60

Die UV-Empfindlichkeit kann im Alter zunehmen.

  • Die natürliche Fähigkeit, Lipide herzustellen, lässt nach, die Produktion von Hyaluronsäure und Kollagen nimmt ab und die Haut wird trocken, dehydriert und bekommt tiefere Falten.
  • Die Hautregeneration verlangsamt sich und die Haut wird zunehmend dünner. Das bedeutet Volumenverlust und ein Nachlassen der Elastizität. Auch die Wundheilung verläuft langsamer.
  • Die Haut reagiert empfindlicher auf UV-Strahlung und neigt zur Hyperpigmentierung (z. B. Altersflecken).

Die Gefahr einer Hautinfektion nimmt im Alter zu.

Ab dem Ende des 7. Lebensjahrzehnts ist die Immunfunktion verringert und die Haut anfälliger für Infektionen.

Lesen Sie weitere Informationen zum Aufbau und zur Funktion der Haut. Lesen Sie mehr zum Alterungsprozess, über geeignete Hautpflege und  die Zeichen einer allgemeinen Hautalterung.
Die Haut von Männern und Frauen altert auf unterschiedliche Weise. Weitere Informationen zu den Unterschieden von Frauen- und Männerhaut.

Der Wandel der Haut

In den nächsten Jahrzehnten verändert sich allmählich die Hautstruktur:

Epidermis:
Die geregelte Anordnung der einzelnen Hautschichten in der Epidermis geht verloren. Es bilden sich weniger neue Zellen, vorhandene Zellen schrumpfen und die oberen Hautschichten werden dünner. Folgendes kann passieren:

  • Die Haut wird trockener und rauer.
  • Hyperpigmentierungen treten auf (die sogenannten Altersflecken).
  • Die Wundheilung ist beeinträchtigt und die Gefahr einer Hautinfektion steigt.

Dermis:
Die elastischen Fasern bilden sich zurück, die Haut verliert an Stärke und Elastizität. Kleine Fältchen und Falten erscheinen, die mit zunehmendem Alter immer tiefer werden.
Auch die Zahl der Blutgefäße sinkt allmählich, da in der Dermis weniger neu gebildet werden. Die Dermis versorgt die Epidermis mit Nährstoffen, daher werden die Schichten und die Verbindungen zwischen ihnen ohne Nährstoffe immer dünner und flacher, was nach den Wechseljahren bei Frauen eine geringere Dichte und schlaffere Haut bewirkt. Durch die geringere Durchblutung verliert die Haut auch ihr strahlendes Aussehen. Die Haut kann stumpf wirken und geplatzte Äderchen erscheinen.

Subkutis
Das Unterhautfett nimmt allmählich ab: Die Haut verliert an Volumen, was zu tieferen Falten führen kann. Der Haut steht weniger Energie zur Verfügung und sie ist weniger widerstandsfähig.

Was verursacht die Hautalterung?

Hautalterung wird durch eine Kombination verschiedener Faktoren, sowohl innerer als auch äußerer, verursacht. Die Kenntnis der Art und Weise, wie innere und äußere Faktoren den Aufbau und die Funktion der Haut beeinflussen, kann zu einer besseren Auswahl der Pflegeprodukte beitragen – und vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken.

 

Innere Faktoren

Junge Haut mit dicker Epidermis.

Unser biologisches Alter steuert die strukturellen Veränderungen in der Haut, die unausweichlich auf uns zukommen:

  • Die schlechtere Durchblutung bedeutet, dass weniger Sauerstoff und Nährstoffe an die Hautoberfläche gelangen. Die Haut sieht stumpfer aus. 
  • Die trägere Funktion der Talg- und Schweißdrüsen und die nachlassende Fähigkeit der Haut Hyaluronsäure zu produzieren, schwächt den Hydrolipidfilm, was zu trockener Haut und tieferen Falten führen kann.
Reifere Haut mit dünnerer Epidermis und einem geschwächten Netz aus Kollagenfasern

  • Der niedrigere Östrogenspiegel nach den Wechseljahren wirkt sich zusammen mit der verlangsamten Zellregeneration auf die Hautstruktur im Gesicht der Frau aus. Die Folge sind Volumenverlust und ein Nachlassen der Elastizität.


Bei der Hautalterung spielen auch genetische Faktoren eine wichtige Rolle.  Ethnische Herkunft, Geschlecht und der angeborene Hauttyp geben alle gemeinsam den Ausschlag, wie schnell sich auf der Hautoberfläche die Zeichen der Hautalterung einstellen.

Äußere Faktoren

Äußere Faktoren beeinflussen zu 80% die Haut.

Es gibt jedoch auch eine gute Nachricht: Über 80 % der Hautalterung wird durch äußere Faktoren, die beeinflusst werden können, bedingt:

  • Umweltfaktoren: UV-Einwirkung, Klimaveränderungen und Luftverschmutzung.
  • Feuchthaltefaktoren: Rauchen, Alkohol, Ernährung, Stress und mangelnde Hautpflege.

Weitere Informationen über die Faktoren der Hautalterung im Allgemeinen und sonstige Einflussfaktoren.


Tägliche Reinigung verzögert die Hautalterung.

Studien haben gezeigt, dass Hautpartien, die nicht der Sonnenstrahlung ausgesetzt werden, bis ins fortgeschrittene Alter ihre Form, Elastizität und Regenerationsfähigkeit behalten. Eine vorzeitige Hautalterung ist also auf die UV-Strahlung zurückzuführen. Wer die Sonneneinwirkung verringert und auf einen bewährten und wirkungsvollen Sonnenschutz setzt, unternimmt einen wichtigen Schritt, um die Zeichen vorzeitiger Alterung hinauszuzögern. Lesen Sie mehr dazu unter Sonne.

Die Verwendung täglicher Reinigungs- und Hautpflegeprodukte, die speziell auf die besonderen Anforderungen von Hauttyp, Hautbild und Alter abgestimmt sind, tragen zur Gesunderhaltung der Haut, zum Abbau von Falten und zur Verzögerung von vorzeitiger Hautalterung bei. Lesen Sie mehr dazu unter tägliche Gesichtspflege.

Ernährungstipps gegen Hautalterung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt eine zentrale Rolle im Kampf gegen die Falten. Einige Lebensmittel enthalten Antioxidantien und weitere Inhaltsstoffe, die den Prozess der Hautalterung verzögern. Damit Ihr jugendlicher Teint nicht verloren geht, sollten Sie diese Lebensmittel mit Anti-Aging-Effekt in Ihre Ernährung einbinden.

Maca ist eine peruanische Wurzelknolle. Sie enthält zahlreiche Nährstoffe, wie Vitamin A, B, C, D, E als auch Calcium, Magnesium, Zink uvm. Diese Nährstoffe sorgen für einen frischen und rosigen Teint und zu einer Verzögerung des Alterungsprozesses. Zudem hat Maca eine kraftspendende Wirkung und hält den Körper straff.

Damit der Anti-Age Effekt auch wirken kann, sollten Sie größere Mengen von besonders nährstoffhaltigen Lebensmitteln essen. Diese sollten unverarbeitet sein und aus der Region stammen. Ist das nicht möglich, können Nahrungsergänzungsmittel eine gute Alternative darstellen.

Die wichtigsten Nährstoffe

Zu wenig trinken schadet Körper und Haut.

  • Vitamin C stärkt das Immunsystem und die Zellstruktur. Vitamin C findet man in Hagebutten, Brokkoli oder Paprika.
  • Vitamin E finden Sie in Nüssen, Sonnenblumenöl oder Fisch. Es schützt die freien Radikale und regt den Fettstoffwechsel an.
  • Zink stärkt das Immunsystem und den Fettstoffwechsel. Linsen, Meeresfrüchte und Käse enthalten Zink.
  • Carotin unterstützt Hautfunktionen, Wachstum und schützt bei UV-Strahlung. Reichlich Carotin enthalten Karotten, Süßkartoffel, Spinat und Marillen. 
 

Sulfide schützen die Zellen vor dem Abbau und wirken antioxidativ. Zudem stärken sie das Immunsystem und schützen vor Bakterien und Viren. Sulfide finden Sie in Knoblauch oder Zwiebeln, die oft als Hausmittel gegen diverse Krankheiten eingesetzt werden.

Ein sehr wichtiger Nährstoff ist Wasser. Versuchen Sie täglich bis zu 1,5 Liter Wasser zu trinken. Wasser hält die Haut straff und verhindert Cellulite und Unreinheiten. Lesen Sie mehr über effektive Anti-Aging-Ernährung.